Monatsstart gelungen: DAX verteidigt Unterstützung

Ein volatiler Monatsstart hat die Anleger im DAX in Atem gehalten. Die Range wurde nicht verlassen, so dass wir alte Bandbreiten beibehalten.

 

DAX-Unterstützung hat erneut gehalten

 

Zum Monatsstart hat der DAX zunächst den Monatseffekt genutzt und stark begonnen. Oftmals werden in neuen Monaten weitere Kundengelder am Kapitalmarkt investiert, vorrangig durch Sparpläne privater Anleger.

Doch bereits nach der ersten Handelsstunde verpuffte dieser Effekt, wie wir im Interview mit Erdem feststellen mussten:

 

 

Angefeuert wurde die Kurse von Daten der Deutschen Einzelhändler. Sie hatten ein Umsatzplus von 12,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat erzielt. Doch dieser "Stimulus" wirkte nicht lange nach.

Bis zum Mittag fiel der DAX unter das Tief vom Freitag und markierte mit 15.111 Punkten recht genau das Unterstützungsniveau der vergangenen Wochen. An diesem Punkt kamen die Käufer zurück in den Markt und schafften es bis zur Eröffnung der Wall Street, alle Verluste auszugleichen sowie das vorherige Tageshoch noch einmal zu erreichen.

Die Volatilität stieg in dieser Phase weiter an und markierte mit 157 Punkten zwischen dem Tageshoch und Tagestief ein mittleres DAX-Niveau der letzten Monate. Nur rund 30 Punkte unter dem Tageshoch schloss der Markt seine XETRA-Handelszeit ab und hinterließ folgende Tagesparameter:

 

Eröffnung 15.191,79
Tageshoch 15.268,56
Tagestief 15.111,30
Vortageskurs 15.135,91
Schlusskurs 15.236,47

 

 

Auch wenn die Schwankungsbreite zu Freitag zugenommen hatte, gab es keinen Ausbruch aus der übergeordneten Range. An dieser größeren und mehrfach skizzierten Seitwärtsphase wird sich der DAX wohl auch am Dienstag messen lassen müssen. Erst einmal war dies der Intraday-Verlauf vom Wochen- und Monatsstart:

 

 

Von der Wall Street kamen nachbörslich keine weiteren Signale. Ein "Sell in may" auf Basis dieser Börsenweisheit ist somit nicht in Sicht.

Welche Aktien standen beim DAX-Handel heute im Fokus?

 

Aktien-Bewegungen im DAX

 

Heute werde noch die PKW-Absätze in den USA vermeldet. Nachdem bereits aus China sehr positive Daten kamen, rechnen Analysten auch mit einem Umsatzplus im amerikanischen Vertriebsgebiet. Im Vorfeld stiegen Volkswagen und auch der Kunststofflieferant Covestro heute an und markieren die Spitze der DAX-Aktienliste.

Dahinter rangierte Infineon, die vor Quartalszahlen somit wieder Fahrt aufnehmen konnten ebenso wie Siemens, die von diesen Quartalszahlen profitieren könnten. Mit der Beteiligung an Siemens Healthineers ist dies bereits gelungen, wie im Mittagsvideo deutlich wurde.

Tagesverlierer war heute die Deutsche Bank. Die BaFin verlangt weitere Anstrengungen bei der Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorfinanzierung und dabei interne "Sicherungsmaßnahmen sowie Sorgfaltspflichten". Dies ist mit Kosten verbunden, welche auf dem zukünftigen Gewinn lasten könnten.

Alle Tops und Flops aus dem DAX sehen Sie hier geordnet:

 

 

Wie beeinflusste dieser Handelstag das mittelfristige Chartbild?

 

Mittelfristiges DAX-Chartbild

 

Mit der heutigen Tageskerze hat der DAX die Range der letzten Wochen bestätigt und sich damit wieder stabilisiert. Es gab keinen weiteren Impuls im Chartbild, der auf einen größeren Trend hinweisen könnte.

Der Tageschart skizziert sich folgendermaßen:

 

 

Aktuelle Informationen erhalten Sie zudem wieder in der Vorbörse am Montag von Andreas Bernstein und dann im weiteren Handelsverlauf mit dem Interview von Daniel Saurenz gegen Mittag.

Folgende Sie uns dazu auf dem youtube-Kanal der LS-Exchange.

Einen angenehmen Feierabend wünscht Ihnen an dieser Stelle das Team der LS-Exchange und TRADERS' media GmbH.

Risikohinweis: Den Analysen, Charts und Tabellen liegen Informationen zugrunde, welche die TRADERS´ media GmbH erarbeitet hat und die wir für vertrauenswürdig halten. Obwohl die TRADERS´ media GmbH sämtliche Angaben und Quellen für verlässlich hält, kann für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der enthaltenen Informationen keine Haftung übernommen werden. Insbesondere wird für Irrtum und versehentlich unrichtige Wiedergabe, insbesondere in Bezug auf Kurse und andere Zahlenangaben, jegliche Haftung ausgeschlossen. Die TRADERS´ media GmbH übernimmt keine Verpflichtung zur Richtigstellung etwa unzutreffender, unvollständiger oder überholter Informationen. Dieses Dokument dient lediglich der Information. Auf keinen Fall enthält es Angebote, Aufforderungen oder Empfehlungen zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder anderen Finanzinstrumenten. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen stellen keine "Finanzanalyse" im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und genügen auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit der Finanzanalyse und unterliegen keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Sie können insbesondere von den der TRADERS´ media GmbH veröffentlichten Analysen von Finanzinstrumenten und ihrer Emittenten (Research) abweichen. Bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, sollten Sie Ihren Anlageberater konsultieren. Ausländische Rechtsordnungen können der Verbreitung dieses Dokuments widersprechen oder diese beschränken. Das Copyright für alle Beiträge liegt bei der TRADERS´ media GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit besonderer Genehmigung des Unternehmens.