Bei welchen Aktien war heute im DAX Bewegung?

Heute sahen wir per Saldo fast den Stillstand im DAX. Die 15.500 bleibt weiter der Magnet im Markt, auch wenn es am Morgen einen Ausbruchsversuch gegeben hatte.

 

Weiterhin dominiert die DAX-Konsolidierung

 

Auch am dritten Handelstag dieser Woche war keine eindeutige Richtung zu beobachten. Die Vorbörse brachte erneut die 15.500 auf den Plan, welche wir am Dienstag schon mehrfach berührt hatten.

Im Livestream am Morgen mit Andreas Bernstein blickten wir auf die ersten Notierungen und das Gesamtbild des Index. Welche Konstellationen waren hier schon ableitbar?

Am Dienstag nahmen die Marktteilnehmer bereits eine Fortsetzung der Konsolidierung hin. Der Markt konnte sich nicht von der 15.500er-Marke lösen. Damit stand der Bereich auch heute Morgen erneut im Fokus.

Aus der Vorbörse heraus war keine weitere Dynamik zu sehen. Mehr Bewegung zeigt der Bitcoin, der sich dem Allzeithoch annähert. Nur wenige hundert Punkte trennten die bekannteste Kryptowährung von diesem Level, was bei 65.000 zu finden ist. Wie schnell ging diese Bewegung vonstatten? Dazu schauten wir auf das langfristige Chartbild. Am Nachmittag fiel das Allzeithoch dann!

Ein eher trister Blick gilt heute den Brauereien. In Deutschland stehen Preiserhöhungen an, die sich bereits bei einigen börsennotierten Gesellschaften im Kurs niederschlugen. Denn Umsatzeinbußen gab es bereits in diesem Jahr durch alle Anbieter hinweg. Das genaue Zahlenwerk erörterten wir ebenso, wie den Aktienkurs des Vertreters Anheuser Busch.

Wir sprachen zudem über die Pläne von Xiaomi, ebenfalls in den Markt für Elektromobilität vorzudringen. Die Aktien haben in einer ersten Reaktion von der Meldung profitiert. Doch insgesamt muss man mit Blick auf die breite Konkurrenz feststellen, dass das ab 2024 ein intensiver Wettbewerb werden könnte.

Ein kurzer Peak am Morgen brachte den DAX über die Hochs vom Dienstag und Montag hinweg und beinahe an die Schlusskurse des Freitags heran. Doch ebenso zügig wurde diese Bewegung wieder abverkauft, sodass erneut kein größerer Ausbruch in Sicht war. Darüber sprachen wir mit unserem Händler Daniel am Mittag:

 

Der DAX vollzieht damit den dritten Tag der Woche seine Konsolidierung in den Bandbreiten der anderen Tage und konnte sich nicht nachhaltig von der 15500 absetzen.

Stärker war der Dow Jones, der am Mittag nur noch etwa 200 Punkte vom Allzeithoch entfernt war. Vor allem die Bankenwerte stützen ihn nach der erfolgreichen Quartalsberichterstattung, die bisher vollzogen wurde. Etwas hinterher hinkt der Nasdaq, der aber in dieser Woche stark aufgeholt hat. Hier stehen die weiteren Quartalszahlen noch in den kommenden beiden Wochen aus.

Netflix hatte am Dienstagabend die Bücher bereits geöffnet und blickt auf erfolgreiche Serien, aber ein abschwächendes Wachstum. Wie wird das am Markt interpretiert und wie ist der Ausblick auf das vierte Quartal?

Direkt zur Wall Street Eröffnung testete der DAX noch einmal die Tiefs aus der Vorbörse, die punktgenau auf dem Tief vom Freitag lagen. Danach zogen die US-Märkte leicht an, was aber im Dow Jones für einen neuen Rekord genügte. Auch der Bitcoin schaffte ein neues Allzeithoch - unser DAX ist davon noch rund 600 Punkte entfernt.

Mit Blick auf die Vola hatten wir eine leichte Erhöhung von 70 auf 102 Punkte gesehen. Dieser Stand liegt unter dem statistischen Mittelwert der letzten Wochen und deutet auf eine stärkere Bewegung hin. Die Frage bleibt jedoch: Wann?

Die entsprechenden Tagesparameter sind hier aufgeführt:

Eröffnung 15.473,56
Tageshoch 15.567,07
Tagestief 15.465,03
Vortageskurs 15.515,83
Schlusskurs 15.522,92

 

 

Im Intraday-Chart sieht man die kurzen Volatilitäts-Ausbrüche auf beiden Seiten sehr deutlich und ansonsten die sehr geringen Schwankungsamplituden:

 

 

Gab es mehr Bewegungen bei den einzelnen DAX-Aktien?

 

Blick auf die DAX-Aktien

 

Überraschender DAX-Gewinner war heute die Bayer-Aktie. Dieses seltene Bild war den Äußerungen des Vorstandes zu verdanken, der nach den vielen Jahren mit negativen Berichten über die Monsanto-Übernahme nun langsam die zeit für einen Ertrag dieser Sparte gekommen sieht. Immerhin näherte sich die Aktie nun wieder der 50-Euromarke.

Ebenfalls stark waren die beiden Siemens Spin-offs Siemens Energy und Siemens Healthineers und der Energiekonzern RWE.

Tagesverlierer war die Deutsche Börse. Dabei sahen die Quartalszahlen durchaus gut aus. Denn im dritten Quartal wurde der Konzerngewinn binnen Jahresfrist um 32 Prozent auf 300,3 Millionen Euro gesteigert. Damit übertraf das Unternehmen die Erwartungen der Analysten und konnte zudem die Nettoerlöse um 18 Prozent auf 837,9 Millionen Euro erhöhen. Augenscheinlich wurden hier von Anlegern erst einmal Gewinne mitgenommen.

Auch die Autowerte büsten weiter ein. Trotz positiver News von BMW zur Emission ihrer Flotte kam es zu Abgabedruck, der erneut am stärksten bei Volkswagen zu spüren war.

Alle Tops und Flops des heutigen Handelstages sehen Sie in dieser Übersicht:

 

 

Welche Implikation hatte dieser Handelstag auf die DAX-Entwicklung im mittelfristigen Chartbild?

 

DAX-Tageschart konsolidiert weiter

 

Keine deutliche Erhöhung der Dynamik der letzten Tage aber zumindest ein Ausrufezeichen auf der Oberseite kennzeichnen den Tageschart. Damit hat sich der Index zwar nicht von der Stelle bewegt, aber in Richtung der US-Märkte, die heute erneut zulegten, zumindest eine ähnliche Haltung an den Tag gelegt.

Der Tageschart wartet übergeordnet auf ein Signal:

 

 

Auf die charttechnische Situation und spannende Einzelwerte gehen wir auch am Montag wieder gegen 8.30 Uhr auf dem YouTube-Kanal der LS-Exchange ein und sprechen später mit Ingmar Könighofen auf diesem Kanal über das Marktgeschehen am Donnerstag.

Weitere Informationen von der LS-Exchange sind auf Facebook, Twitter und Instagram unter diesen Kanal-Namen zu finden:

 

 

Einen angenehmen Feierabend wünscht Ihnen an dieser Stelle das Team der LS-Exchange und TRADERS' media GmbH.

Risikohinweis: Den Analysen, Charts und Tabellen liegen Informationen zugrunde, welche die TRADERS´ media GmbH erarbeitet hat und die wir für vertrauenswürdig halten. Obwohl die TRADERS´ media GmbH sämtliche Angaben und Quellen für verlässlich hält, kann für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der enthaltenen Informationen keine Haftung übernommen werden. Insbesondere wird für Irrtum und versehentlich unrichtige Wiedergabe, insbesondere in Bezug auf Kurse und andere Zahlenangaben, jegliche Haftung ausgeschlossen. Die TRADERS´ media GmbH übernimmt keine Verpflichtung zur Richtigstellung etwa unzutreffender, unvollständiger oder überholter Informationen. Dieses Dokument dient lediglich der Information. Auf keinen Fall enthält es Angebote, Aufforderungen oder Empfehlungen zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder anderen Finanzinstrumenten. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen stellen keine "Finanzanalyse" im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und genügen auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit der Finanzanalyse und unterliegen keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Sie können insbesondere von den der TRADERS´ media GmbH veröffentlichten Analysen von Finanzinstrumenten und ihrer Emittenten (Research) abweichen. Bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, sollten Sie Ihren Anlageberater konsultieren. Ausländische Rechtsordnungen können der Verbreitung dieses Dokuments widersprechen oder diese beschränken. Das Copyright für alle Beiträge liegt bei der TRADERS´ media GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit besonderer Genehmigung des Unternehmens.